Historie

8. Mai 1961: Gründung der Bauunternehmung Tönnissen durch Erich Tönnissen und seine Frau Susanne an der Keekener Straße.

1964: Das Unternehmen wächst. Aus Platzgründen werden neue Räumlichkeiten „Am Forstgarten“ bezogen.

1972: Das Büro wechselt an die Herderstraße.

1977: Fertigstellung des eigenen Stahlbetonfertigteilewerks. Produktion von Wandplatten, Fassadenelementen und Stützen.

1977: Tönnissen beschäftigt bereits 90 gewerbliche und acht technische und kaufmännische Mitarbeiter. Überführung des Unternehmens in eine GmbH.

1981: Bezug der heutigen Betriebs-, Produktions- und Büroflächen am Tweestrom.

1983: Beginn der Mitgliedschaft im Bauindustrieverband Nordrhein-Westfalen.

1988: Erweiterung des Angebotes: Produktion von Pi-Decken und Spannbetonbindern.

1993: Die Töchter, Dipl.-Ing. Anke Tönnissen und Dipl.-Kffr. Jutta Tönnissen, werden Gesellschafterinnen in der Erich Tönissen GmbH.

1. Januar 2005: Erich Tönnissen tritt den wohlverdienten Ruhestand an, bleibt aber weiter Inhaber des Unternehmens. Seine Aufgaben übernehmen die beiden Töchter Jutta und Anke Tönnissen.

2011: Das Unternehmen feiert sein 50-jähriges Jubiläum. HIER geht es zur Presseberichterstattung.

Heute: Die Erich Tönnissen GmbH beschäftigt 150 eigene Mitarbeiter. Die Betriebsflächen wurden kontinuierlich modernisiert und erweitert.